Unsere Rezepte sind aus wenigen, aber guten Zutaten ohne künstliche Aromastoffe oder Geschmacksverstärker. Sie sind leicht und unkompliziert nachzumachen.

Haselnusskranz

ein altes Familien- Rezept aus der Backstube von Rita Mayer


Zutaten:

Teig:

5 Eier     getrennt

1 Prise   Salz

150 g     Zucker

200 g     gehackte oder gemahlene Haselnüsse

etwas     Zitronenschale

ca. 50 g Mehl

1 TL       Backpulver

Füllung:

Gelee od. Marmelade

Zum Tränken Rum od. Weinbrand

Guss:

Schokoladenglasur

Herstellung:

Eine “Frankfurter“ Kranzform (25cm Ø) mit flüssiger Butter einpinseln und kaltstellen, Ofen vorheizen. Dann das Eiweiß mit Salz steif schlagen.

Aus Eigelb, Zucker und Zitronenschale schöne Schaummasse schlagen. Dann vorsichtig die Haselnüsse, Eischnee und die Mehl- Backpulvermischung untermengen. Sofort in die Kranzform füllen und bei 190 bis 200°C Mittelhitze ca. 20 Min. backen.

Am besten erst nach dem Abkühlen aus der Form stürzen. Der Kranz wird idealer Weise erst am nächsten Tag ein Mal durchgeschnitten, nach Belieben getränkt und mit Marmelade gefüllt. Nach dem wieder zusammensetzen mit Schokoladenglasur komplett überziehen und kaltstellen.

Das gleiche Rezept, aber die doppelte Menge an Zutaten ergibt eine hochfeine Haselnusstorte. Bei Verwendung einer 26 cm Ø Kranz- Springform benötigt man eine Teigmasse auf der Grundlage von 7- 8 Eiern.

Küchentipp: Bevor Sie die Haselnüsse in den Teig geben, machen Sie eine Roh- Verkostung. Haben die Nüsse tatsächlich einen angenehmen Nussgeschmack? Stellen Sie bei der Gaumenprobe kein volles Haselnussaroma fest, dann sollten Sie diese Haselnüsse nicht mehr verwenden.

Haselnuss Zwieback

- ein feines Dauergebäck

 

Zutaten:

6- 7    Eiweiß

1 Pr.   Salz

250 g  Zucker

200 g  ganze große Haselnusskerne

300 g  Mehl

Butter für die Kastenform

Herstellung:

Eine Kastenform mit Butter gut einfetten und kühl stellen. Den Herd auf 180°C Umluft einschalten.

Die Eiweiß halbfest schlagen, dann den Zucker unter Rühren zugeben. In diese Masse zuerst die Haselnusskerne, dann das Mehl einrühren.

In die gebutterte Kastenform füllen und ca. 40 Min. backen.

Gut auskühlen lassen und mit dem Allesschneider in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben in der Mitte halbieren.

Soll das Gebäck länger gelagert werden, die Zwiebackscheiben auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im Ofen bei 70°C ca. eine Stunde knusprig nachtrocken. Schneller gehts bei 140°C in nur 5 Minuten.

Gebrannte Haselnüsse

„gebrannte“ Nüsse, Mandeln usw. sind küchensprachlich eigentlich „karamellisierte“ Früchte 

 

Zutaten:

400g           Haselnusskerne

250g            Zucker                                                

1 TL             Zimt

1 TL             Vanillezucker

100- 130g   Wasser

evtl. 1 TL     Butter

Herstellung:

Herd auf höchste Stufe schalten, schwere Pfanne auf Platte stellen, den Zucker mit Zimt und Vanillezucker hineingeben und warten, bis er flüssig wird.

Dann mit Wasser ablöschen und sofort die Haselnusskerne dazugeben, mit einem Holzlöffel (!) umrühren und die Hitze auf 1/3 oder noch mehr - je nach Herd! herunterschalten. Beim Umrühren aufpassen, dass keine Kerne anbrennen!

In 10- 15 Min. müsste die Flüssigkeit so verkocht sein, dass die einzelnen Kerne trocken und mit Zuckerglasur versiegelt sind. Zum Schluss Butter untermengen, abkühlen lassen.

Butterbreze mit Haselnussbutter

Haselnussbutter

gibt Fleisch, Fisch, Gemüsegerichten und als Brotaufstrich neben der Garnierung eine besonders feine Geschmacksnote!

 

Zutaten:

150 g   geröstete Haselnusskerne

125 g   weiche Butter

1 EL    Weinbrand

Salz     nach Geschmack

 

Zubereitung:

Die abgekühlten Haselnusskerne zerkleinern (mixen, mahlen oder reiben) So vorbereitet mit Butter und Weinbrand verkneten und mit wenig Salz abschmecken. Zu einer Rolle formen, in Folie schlagen und im Kühlschrank fest werden lassen. Zum Garnieren der Speisen mit einem Bundmesser Scheiben von der Rolle abschneiden. Bei Verwendung als Brotaufstrich logischerweise die noch weiche Haselnussbutter verwenden.

Nussplätzchen

Ein Gebäck mit intensivem Haselnussgeschmack.   Es besteht aus vier einfachen natürlichen und regionalen Zutaten: Mehl, Zucker, Butter und Haselnüsse. Ohne Zusatz von  Geschmacksverstärker oder chemischen Aromastoffen, deshalb der kräftige, natürliche Haselnussgeschmack. Die Herstellung ist schnell, unkompliziert und kann auch gut mit Kindern durchgeführt werden.

Zutaten:

200g Butter, 200g Mehl, 200g Haselnüsse gemahlen oder gehackt, 80g Haselnusskerne, 150g Zucker, evtl. 1 Eigelb

Herstellung:

Auf einer Arbeitsplatte gebröselten Mürbteig aus Mehl, Zucker, grob gehackter Butter und zerkleinerten Haselnüssen zu einem Teig kneten. Dann Rollen formen von ca. 2cm Durchmesser, diese kurz kaltstellen. Anschließend die Rollen in kleine Stückchen teilen und runde Kugeln formen. Diese Rundlinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und mit dem Finger oder Kochlöffelstiel in der Mitte etwas andrücken. Bevor jedes Plätzchen in dieser Mitte noch einen Haselnusskern aufgesetzt bekommt, sollte es bestrichen werden. Nimmt man ein mit etwas Wasser verrührtes Eigelb, gibt es eine schöne braune Farbe, es geht aber auch mit Milch oder Wasser als Glasuranstrich. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 15 Minuten backen.

Dieses Kleingebäck ist nicht nur zur Weihnachtszeit ein Genuss für Haselnussliebhaber!

 

Hier finden Sie uns

Bayern-Haselnuss

Johannes Mayer
Oberdörfl 3
84494 Neumarkt-St. Veit

Telefon:

0171-72-12-522

bzw. 08639 1446

E-Mail:
info@bayern-haselnuss.de 

Öffnungszeiten

Unser Hofverkauf ist  immer am

Samstag von 8 - 16 Uhr

geöffnet und an den

anderen Tagen nach

tel. Vereinbarung.

Nuss-Shop

Besuchen Sie unseren

Online Nuss-Shop !

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bayern-Haselnuss Mayer